Es war die Lerche

 

Komödie von Ephraim Kishon

 

Können Sie sich vorstellen, was passiert wäre, wenn Romeo und Julia statt zu sterben geheiratet hätten und miteinander alt geworden wären? Genau diese Frage hat sich auch der jüdische Satiriker Ephraim Kishon gestellt und sie zum Thema einer wundervollen Komödie gemacht, in der nicht nur Shakespeare allen Anlass hat, sich über seine Schöpfungen zu wundern.

In Kishons heiterem Trauerspiel werden alle Rollen von drei Schauspielern gespielt. Schnelle Rollenwechsel, burleske Situationskomik und temporeiche Dialoge versprechen einen unterhaltsamen und vor allen Dingen höchst amüsanten Abend.

 

weiter zu Mitwirkende     zurück zu Archiv 2002