28.04.2018: 17 Jahren später - Wiederaufnahme »Der Witwenclub«

Mit fast identischer Besetzung haben wir unter der Regie von Raimund Binder am 27.04.2018 den »Witwenclub« erneut auf die Bühne unseres Theaters gebracht. Wie damals und doch anders. Lesen Sie bei Oberberg Aktuell und Rundschau über die ernste, rührende und witzige Umsetzung dieses Stücks.

02.03.2018: Biedermann und die Brandstifter

Lesen Sie hier den Bericht über die gelungene Premiere von »Biedermann und die Brandstifter« um den naiven Gottlieb Biedermann, der den beiden Brandstiftern Tür und Tor öffnet, beim Abmessend der Zündschnurr hilft und zuletzt noch die Streichhölzer reicht. Sie sagten schließlich, sie sein keine Brandstifter...

19.01.2018: Uraufführung im Schau-Spiel-Studio Oberberg - Die Wiehlness-Oase

Mit seiner (anti?)karnevalistischen Saunasitzung ist Johannes Schima ein spritziges Erstlingswerk für die Lachmuskeln geglückt. Dass wir mit der »Wiehlness-Oase« zum ersten Mal nicht nur eine Uraufführung, sondern auch die Arbeit eines unserer Ensemblemitglieder erfolgreich und mit viel positiver Resonanz auf die Bühne unseres Theaters bringen konnten, war uns eine große Freude. Lesen Sie hier mehr davon.

24.11.2017: Pettersson und Findus feiern Weihnachten

Mit einer neuen Geschichte rund um den kleinen Kater Findus und den etwas eigenbrötlerischen Pettersson standen Katrin Platzner und Gisbert Möller erneut in »Morgen Findus wird’s was geben« auf der Bühnen und begeisterten Klein und Groß mit ihren Weihnachtsvorbereitungen. Lesen Sie hier mehr darüber.

22.09.2017: Frauenpower in »Lysistrata«

Alt, sehr alt und doch so aktuell wie eh und je. Um ihre Männer von einem sinnlosen Krieg abzuhalten, schließen die Frauen von Athen und Sparta einen Pakt, der endlich Frieden bringen soll. Sie wollen sich ihren Männern so lange verweigern und sie auf Liebesentzug setzen, bis sie endlich diesen Krieg beenden. Die jugendliche Riege unseres Theaters zeigt hier, worauf wir uns noch in den nächsten Jahren freuen können und spielen die Komödie von Aristophanes mit viel Witz, Energie und Charme. Einen ausführlichen Artikel finden Sie hier.

29.04.2017 Packendes »Flurgeflüster«

Der Nachbarschaftsthriller von Jason Hall begeisterte mit Barbara Wiwianka und Jörn Wollenweber. Das Zweipersonenstück spielt mit dem Ungewissen, mit den Andeutungen, mit den Erwartungen der Zuschauer ob eines schaurigen Ereignisses. Und viele fragten sich danach sicher: »Wie gut kenne ich meinen Nachbarn...« Einen begeisterten Artikel von Vera Marzinski finden Sie hier.

05.03.2017 Jedermann kennt Jedermann

Endlich war es soweit. Nachdem das Stück in der letzten Spielzeit abgesagt und verschoben werden mussten, erlebten die Zuschauer nun eine »brillante Inszenierung.« Eine begeisterte Kritik finden Sie hier.

04.03.2017 Besondere Ehrung für Raimund Binder

Anlässlich der Premiere von "Jedermann" wurde Raimund Binder für seine langjährige Arbeit mit dem "Schau-Spiel-Studio Oberberg"-Preis geehrt. Zum Artikel.

20.01.2017: Elternabend; Tagesordnungspunkt: »Frau Müller muss weg«

So haben es sich zumindest die Eltern gedacht, die die Klassenlehrerin der 4b loswerden möchten. Schließlich ist sie an den schlechten Leistungen ihrer Zöglinge schuld und steht den Kindern auf dem Weg zum Nobelpreis im Wege. Ob es den Eltern wohl gelingt? Lesen Sie hier.

01.12.2016: »Die Kleine Hexe« - zauberhaft, witzig und liebenswert

Die Geschichte von Ottfried Preußler ist nicht nur weltbekannt, sondern wird ungebrochen von kleinen und großen Lesern geliebt. In der Weihnachtszeit brachten wir dieses zauberhafte Stück auf die Bühne unseres Theaters. Lesen Sie hier, welche Hürden die kleine Hexe mit ihrem Freund Abraxas zu meistern hat, um endlich bei der Walpurgisnacht mittanzen zu können.

28.10.2016: »Der Besuch der alten Dame«

Eine Milliarde für einen Mord. Eine Milliarde für Rache. Eine Milliarde um geschehenes Unrecht zu sühnen. In Besuch der alten Dame stellt Claire Zachanassian die Bürger ihrer Heimatstadt vor diese Wahl. Wie werden sie entscheiden? Hier erfahren Sie mehr. Aber verraten wird trotzdem nichts.

07.09.2016: Amber Hall – Der Horror hält Einzug im Schau-Spiel-Studio Oberberg

Bekannt für unsere Komödien, Klassiker und Kinderstücke haben wir uns zum Spielzeitstart 2016/17 an ein Horrorstück gewagt. Lesen Sie hier, welchem Grusel unser Ensemble und Publikum sich stellen musste.

26.02.2016: »Romeo und Julia« - Eine Reminiszenz an William Shakespeare

Über 400 Jahre ist sie alt, eine der größten Liebesgeschichten der Weltliteratur. »Romeo und Julia«, ein Stoff, der immer und immer wieder für Romane, Filme und das Theater aufgegriffen und bearbeitet wurde. Lesen Sie hier über die junge und frische Version, die das Theater mit nur sechs Rollen auf die Bühne gebracht hat.

17.01.2016: Systemabsturz an Petrus Pforte - »Im Himmel ist kein Zimmer frei«

Die turbulente und witzige Komödie um Paul, der zur falschen Zeit an Petrus Pforte klopft – dessen Computersystem ist gerade abgestützt und Paul muss noch eine Weile zurück auf die Erde – sorgte gleich zweimal für Begeisterung. Durch die Verschiebung der »Jedermann«-Premiere hatten die Freunde des Schau-Spiel-Studio Oberbergs auch im Frühjahr nochmal die Möglichkeit, dieses amüsante Stück zu sehen. Lesen Sie hier, wie Pauls Rückkehr zu einigen Verwicklungen führte.

26.11.2015: Die »Kalender Girls« übergaben Spende an das Johannes-Hospiz in Wiehl

Die bewegenden Proben des Stücks ließen bei den Darstellern der »Kalender Girls« die Idee reifen, erstmalig Gelder für einen guten Zweck zu sammeln. Die Spenden des Publikums, das von der Geschichte um den krebskranken John, seine Frau Anni und ihrer Freundinnen sehr berührt war, konnten im November dem Johannes Hospiz in Wiehl übergeben werden. Lesen Sie hier mehr dazu.

12.11.2015: Ein Klick und "Pinocchio" ist endlich ein richtiger Junge

In einem modernen und jungen Gewandt kam die bekannte Geschichte um Meister Geppetto und Pinocchio daher. Da reicht ein Fingertipp auf dem iPad und schon geht für Pinocchio eine wilde Reise los, auf dem Weg zur Erfüllung seines größten Wunsches. Lesen Sie hier mehr.

29.10.2015: Werner Becker-Blonigen ist erster Preisträger des Schau-Spiel-Studio Oberberg-Preis

Der Wiehler Bürgermeister a.D. wurde mit diesem Preis für sein Engagement um unser Theater geehrt, dem er 1997 eine feste Spielstätte in der Aula der Grundschule verschaffte und seitdem regelmäßig unsere Aufführungen besuchte. Einen ausführlichen Artikel über die überraschende Verleihung zur Dernière der »Kalender Girls« – zumindest für den Ehrengast und das Publikum – finden Sie hier.

04.09.2015: Für einen guten Zweck die Hüllen fallen lassen? Die »Kalender Girls« machen es vor

Nachdem Annis Mann John an Krebs verstirbt, wollen Sie für das Verwandtenzimmer, in dem auch Anni viele Stunden verbrachte, ein neues Sofa stiften. Doch können sie mit selbstgebackenen Kuchen oder einem mehr als langweiligen Landschaftskalender genug Geld zusammen bekommen? Sie zweifeln daran, doch welche Idee die Frauen dann haben, lesen Sie hier.

18.4.2015: Es »bunburysiert« in Wiehl

Oscar Wildes heitere Verwechslungskomödie um den Versuch möglichst elegant und unauffällig ein Doppelleben zu führen, sorgte in unserem Theater für viel Begeisterung. Spätestens als die beiden Bunburysierer Algernon und John sich verlieben nimmt das amüsante Chaos seinen Lauf. Erfahren Sie hier mehr über das Stück und die Regisseurin Estera Stenzel, die wir für diese Inszenierung an unser Theater zurückgewinnen konnten.

27.2.2015: »Wer hat Angst vor Virgina Woolf«?

Das ist die große Frage, die über allem kreist, als das Ehepaar George und Martha vor den Augen von Nick und Putzi einen verbalen Kampf beginnen und sich aller sarkastischen, bösartigen und provokativen Waffen bedienen, die ihnen die Sprache bietet. Einen Artikel und Bilder zu diesem Klassiker von Edward Albee finden Sie hier.

16.01.2015: Verleihung des "Silbernen Wiehltaler" zur Premiere von "Bonnie und Clyde"

Am 16. Januar 2015 zur Premiere von »Bonnie und Clyde« überreichte der Bürgermeister a.D. der Stadt Wiehl Herr Becker-Blonigen den Silbernen Wiehltaler an den Gründer des Schau-Spiel-Studios Oberberg Raimund Binder und unseren Vorsitzenden Michael Albrecht für die Arbeit in unserem Theater. Einen Artikel darüber und die aberwitzige, rasante Premiere der Gaunerkomödie finden Sie hier.