Magnolien aus Stahl

Truvys Beauty-Parlor ist Rückzugsort für die Frauen von Chinquapin, hier dringt kein Mann ein, gleichzeitig wird er aber zum Schlachtfeld untereinander. Hier werden Konflikte ausgetragen und begraben, Frisuren geföhnt und getürmt, der einen oder anderen wird der Kopf gewaschen, hier wird Zukunft gesponnen und die Vergangenheit abgeschüttelt. In der Gegenwart kämpfen die Frauen mit- und füreinander. Jede weiß, was sie an
der anderen hat. Die »zarten« Geschöpfe zeigen Härte und Klarheit, Standhaftigkeit und Stärke und was im Verborgenen blüht kommt endlich ans Tageslicht: Magnolien aus Stahl eben.
Das sind die Witwen Clairee und Ouiser, die in zärtlicher Hassliebe einander zugetan sind und vor allen Dingen M‘Lynn und ihre zuckerkranke Tochter Shelby. Shelbys Geschichte steht im Mittelpunkt dieses Stückes. Zu Beginn steht Shelbys Hochzeit
unmittelbar bevor. Überglücklich beschließt sie, trotz ihrer Zuckerkrankheit, mit ihrem Mann Kinder zu bekommen. Trotz aller Befürchtungen ihrer Mutter übersteht sie die Geburt erfolgreich. Doch dann erfährt ihr Glück eine traurige Wende…
 
Bekannt wurde dieses Bühnenstück vor allem durch die Verfilmung mit Shirley MacLaine, Dolly Parton, Sally Fields, Daryl Hannah und Julia Roberts, die für die Rolle der Shelby ihre erste Oscarnominierung erhielt.

 

zu Mitwirkende

zurück zu Spielplan